skip to Main Content

Lokale Hyperthermie


Wenn es darum geht, einen Primärtumor oder Metastasen direkt zu attackieren, so ist die lokale Hyperthermie das Mittel der Wahl, da sie über tumorzellzerstörende Eigenschaften verfügt.

Die lokale Hyperthermie ist eine Behandlung, bei der gezielt betroffenes Körpergewebe Temperaturen bis zu 44 °C ausgesetzt wird. In Kombination mit anderen Therapieverfahren (z. B. Strahlen- und Chemotherapie) und auch als alleinige Therapie kann die Lokale Hyperthermie malignes, also vom Krebs befallenes Gewebe, schädigen und zerstören.

Wir arbeiten in unserer Praxis mit einem der modernsten Geräte seiner Art: Dem I-Wave 434. Es erzeugt ein Hochfrequenzmagnetfeld mit optimaler Strahlungsfrequenz zum Erzeugen einer Hyperthermie und kann gezielt Gewebe erreichen, das 1 bis 15 cm unter der Haut liegt. Hier kann ein effizienter Temperaturbereich von 39 bis 44° C erzeugt und beibehalten werden.

Die therapeutischen Erfolge basieren einerseits auf dem Erreichen der Temperatur in einer bestimmten Zeit (weniger als 15 Min.) und andererseits auf der Tatsache, dass nicht nur die Temperatur des Tumors erhöht wird, sondern auch die des angrenzenden Gewebes, wodurch es zu einer maximalen Sauerstoffversorgung im Tumorgebiet kommt und alle latenten metastatischen Entwicklungen in der Nähe des Tumors zurückgedrängt werden. Intratumorale Temperaturen (max. 44°C) töten Krebszellen, indem die Proteine innerhalb der Zellstruktur geschädigt werden ohne Schäden das gesunde Gewebe zu schädigen. Als Nebenwirkung können kurzfristige leichte Rötungen der Hautoberfläche auftreten.

Mit dem I-Wave 434 können grundsätzlich alle Tumorarten in allen Stadien der Erkrankung behandelt werden. Die Therapie mit dem I-Wave 434 ist durch ihre gute Verträglichkeit und der kurzen Dauer der Behandlung bis maximal 60 Minuten pro Organbezirk und Behandlung auch bei geschwächten Patienten gut durchführbar. Die Behandlungen werden meist zwischen 2- und 5-mal pro Woche durchgeführt. Die Menge der möglichen Behandlungen ist nicht begrenzt.

Die therapeutischen Effekte sind:

  • Thermische und elektromagnetische Zerstörung der Tumorzellen
  • Hemmung der Reparaturmechanismen der Krebszelle
  • Potenzierung von Chemo- und Strahlentherapie
  • Stimulation des Immunsystems
  • verbesserter Blutfluss
Back To Top